Aktuelles

 

30 Jahre wird die Villa Kunterbunt

30 Jahre wird die Villa Kunterbunt in diesem Jahr! Das wollen wir natürlich gebührend feiern. Am 09. Juni möchten wir alle ab 14h zu einem „Tag der offenen Tür“ einladen. Es wird viele spannende Aktionen für Kinder geben. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Im September plant die Elterninitiative dann ein weiteres Highlight: Alle ehemaligen Eltern, Angestellte und PraktikantInnen der Villa Kunterbunt sind herzlich eingeladen, am 08. September um 20h ins Bürgerhaus zu kommen. Auch ehemalige Kita-Kinder, die mittlerweile erwachsen sind, werden eingeladen. Wir wollen mit allen, die uns verbunden sind und waren ein rauschendes Fest feiern.

Im Jubiläumsjahr strebt die Villa Kunterbunt zudem eine besondere Auszeichnung an. Wir möchten die erste „FaireKiTA“ in der Stadt Selm werden. „FaireKITA“ ist ein Angebot des Informationszentrums Dritte Welt Dortmund e.V. (IZ3W) in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Faire Metropole Ruhr, welches es KiTas ermöglicht, sich für ihr Engagement in der Umsetzung von Themen des Globalen Lernens und dem Fairen Handel zertifizieren zu lassen (www.faire-kita-nrw.de). Gefördert wird das Projekt von Engagement Global mit seiner Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Wir möchten den Kindern spielerisch zeigen, dass Waren, von denen sie umgeben sind, eine Herkunft haben. Wir wollen einen Blick über den Tellerrand zu den Familien in anderen Teilen der Welt werfen, die z.B. Baumwolle für unsere T-Shirts oder Kakaobohnen anbauen. Dabei gilt es Zusammenhänge aufzuzeigen, die das Weltverstehen und das Gerechtigkeitsempfinden der Kinder schärfen.

Eine FaireKITA ist eine KiTa, in der Globales Lernen zum Alltag der Kinder gehört. Es hilft den Kindern mit Vielfalt respektvoll umzugehen und die Welt als eine Welt zu verstehen. In Selm wäre die Villa Kunterbunt die erste Einrichtung. Wir hoffen aber natürlich, dass andere Einrichtungen unserem Beispiel folgen und wir zukünftig zusammen mit der Stadt Aktivitäten zum Themenfeld „Fairer Handel“ umsetzen können.